PSX  



Sony Playstation (PSX)

Die PlayStation (jap. プレイステーション, Pureisutēshon) ist eine Spielkonsole des Unternehmens Sony,
die 1994 erstmals verkauft und deren Herstellung 2006
nach zwölf Jahren Verkaufszeitraum endgültig eingestellt wurde.
Mit Ken Kutaragi als Vorsitzendem der eigens dafür gegründeten Tochtergesellschaft
Sony Computer Entertainment avancierte die PlayStation
zur zweiterfolgreichsten stationären Konsole aller Zeiten (104,25 Millionen verkaufte Exemplare weltweit,
nur übertroffen vom eigenen Nachfolger PlayStation 2)
und stürzte im Bereich Heimkonsolen den einstigen Marktführer Nintendo vom Thron.

Ursprünglich sollte Sony ein CD-Laufwerk (Add-on) für Nintendos 16-Bit-Konsole
Super Nintendo Entertainment System (SNES) entwickeln, dessen Codename bereits „Play Station“ war.
Im Gegenzug würde es Sony erlaubt sein, eine eigene Konsole mit CD-ROM-Laufwerk zu entwickeln,
die die damals wertvolle SNES-Technologie nutzen könnte, Projektname „Play Station“.
Als Nintendo bekannt gab, mit dem niederländischen Unternehmen Philips
einen Vertrag für das Projekt „SNES-CD“ abzuschließen
(der allerdings wenig später wieder gekündigt wurde),
machte Sony aus dem Joint-Projekt eine komplett eigenständige Spielkonsole.