Atari 1024 ST F 



Atari 1024 ST F

Atari ST ist der Name einer Serie von Heim- bzw. Personal Computern der Atari Corporation,
die von 1985 bis 1994 produziert wurde.
Die ST-Serie eignete sich durch die grafische Oberfläche GEM unter anderem für
professionelle Büroanwendungen und wurde wegen der serienmäßig vorhandenen
MIDI-Schnittstelle der Standardcomputer in kleinen und großen Tonstudios.
Die Abkürzung „ST“ steht dabei für Sixteen/Thirty-Two (16/32),
da der verwendete Hauptprozessor, der Motorola 68000,
einen 16 Bit breiten Datenbus hat und intern mit 32 Bit arbeitet.

Zusätzliche Buchstaben gaben weitere Ausstattungsmerkmale an:
„F“ im Namen gab ein internes Diskettenlaufwerk an,
„M“ einen HF-Modulator.
„+“ bedeutete eine Speichererweiterung (520ST+) oder andere Erweiterungen
wie beim nicht veröffentlichten 1040 STE+.
„E“ kommt von enhanced, diese Rechner waren um einige Funktionen,
beispielsweise die Fähigkeit, Töne in Stereo wiederzugeben,
und eine auf 4096 Töne erweiterte Farbpalette erweitert worden.
Die Modelle „LST“ (Stacy) und „NST“ (ST Book) bezeichnen tragbare Geräte.

Atari Monitor SM 124

Der Atari ST besaß die Möglichkeit, entweder einen hochauflösenden Schwarzweiß-
oder einen geringer auflösender Farbbildschirm anzuschließen.
Die Farbauflösung betrug 320×200 Bildpunkte bei 16 Farben und 640×200 Bildpunkte
bei vier Farben, jeweils aus einer Palette von 512 Farben (bzw. 4096 beim STE).
Der weit verbreitete monochrome Monitor SM124 hatte eine Auflösung von 640×400 Bildpunkten.